Ghostwriting – Die Kunst zu Staunen

All that jazzBeim Ghostwriting höre ich dich erstaunlichsten Geschichten.

Selbst habe ich eine ausgeprägte Liebe zu Abenteuer, bin ausgewandert, habe 5 Jahre in Mexiko gelebt, eine sündhaft teure und absolut geniale Coachingausbildung gemacht, als Coaching noch hierzulande für „komisch“ befunden wurde, war am klassischen Theater und in der Entwicklungshilfe, habe Bühnen & Business Trainings in New York und Energieklassen bei einem Maya Schamanen besucht, Yoga und meditieren gelernt und dann meine Liebe für die Kamera und die Online Welt entdeckt.
So what? Jeder von uns ist ein Ausbund an Überraschungen. Seit ich als Ghostwriterin arbeite, bin ich noch neugieriger auf Menschen. Schon früher mochte ich es, mich mit wildfremden Menschen im Zug zu unterhalten. Heute gehört es zu meinem Beruf und ich kann sagen: es gab noch keinen Menschen, der mich nicht mit etwas überrascht hätte. Wenn man mal in die wertvollen, aufregenden, verrückten Augenblicken eines Menschenlebens hineinzoomt, dann liegt da immer etwas Sternenstaub. Man muss ihn nur zu sehen wissen.

Wie das geht?
Man kann sich trainieren, zu staunen und immer wieder zu staunen. Denn eigentlich ist das Leben ganz erstaunlich und kleine Kinder wissen das noch sehr gut.

Die unglaublichsten Dinge geschehen vor unseren Augen: ein neuer Mensch wird geboren, ein anderen überlebt einen Sturz in eine Gletscherspalte, wieder ein anderer begegnet nach 30 Jahren seiner Jugendliebe wieder und heiratet sie. Aber es muss auch nichts weltbewegendes sein. Jeder Tag in einer 50-jährigen Ehe, jedes neue Wort in einer neuen Sprache, jedes gescheiterte Experiment ist ein Schritt auf dem Weg.

Wie wertvoll das Leben ist, wird mir oft dann bewusst, wenn mir jemand von einem großen Verlust erzählt. Der Stillstand ist eine Illusion. Das Leben ist in ständiger Bewegung. Schritt für Schritt.

Und Schritt für Schritt schreiben wir unsere Geschichte. Jede Mensch erlebt in seinem Leben so viele Dinge, dass er mehrere Romane darüber schreiben könnte. Die Kunst ist es, das funkeln der Sterne im Staub der Straße zu sehen.

Probier es aus: Staune heute mal den ganzen Tag. Stell dir vor, du bist gerade erst in diese Stadt, in dieser Land gekommen. Wie würdest du die Dinge sehen, wir würdest du die Menschen wahrnehmen?

Viel Spaß beim Staunen!

Deine Annette

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s